P.Dittrich – Vereinsfahrt zu einer Magdeburger Zierfischbörse

Tagungen und Events

Am Sonntag den 24.03.2013 trafen sich einige Mitglieder in den frühen Morgenstunden auf dem eiskalten Bahnhof Friedrichstraße um gemeinsam einen Ausflug nach Magdeburg zu unternehmen. Neben sechs Mitgliedern fanden sich auch drei Gäste des Vereins ein. Eine weitere Truppe machte sich mit dem Auto auf den Weg nach Magdeburg. Die geplanten Punkte der anvisierten Tagesordnung umfassten folgendes:

 

 

Besichtigung des "Hundertwasserhauses"

Besuch im Dom zu Magdeburg

Besuch der Zierfischbörse des Vereines "Vallisneria Magdeburg e.V."

Besuch der "Gruson – Gewächshäuser"

Gemütliches Beisammensein in der "Diamant – Brauerei"

Besichtigung der Zuchtanlage des ehemaligen Europameisters in der Disziplin Schwertträger

Bis auf die Besichtigung des Domes der aufgrund von Bauerarbeiten geschlossen war, haben wir alle Punkte der Tagesordnung erledigt. Die Veranstalter der Börse waren über unser erscheinen dank Frank Lehmanns informiert. Somit war es auch möglich einige Fotos von dieser Veranstaltung zu schießen was normalerweise nicht gestattet ist. Während des Besuches der Börse hatten wir reichlich Gelegenheit uns mit den Mitgliedern des Magdeburger Vereines zu unterhalten und Erfahrungen auszutauschen.

Auch der Besuch in den Gruson Gewächshäusern war sehr interessant.Diese Gewächshäuser sind das ganze Jahr über besuchbar, in ihnen gibt es etwa 3000 exotische Pflanzen zu bestaunen, Der Sammelleidenschaft des Maschinenfabrikanten Hermann Gruson der im 19. Jahrhundert lebte ist es zu verdanken das es heute diese Vielfalt zu bestaunen gibt. Der begeisterte Hobbybotaniker schickte seinen Obstgärtner Albert Mathsson nach Mexiko um viele der dort heimischen Kakteen nach Magdeburg zu bringen. Schon bald war diese Sammlung exotischer Kakteen die größte Europas. In seinem Testament verfügte er dass nach seinem Tode diese Sammlung an die Stadt Magdeburg übergehen soll.

Über den Besuch in der Diamant-Brauerei muss nicht viel gesagt werden ausser vielleicht das es "lustig" war…

Der Besuch beim ehemaligen Europameister der Schwertträgerzucht war sehr interessant. Ich habe lange nicht so schöne Schertträger und Guppys gesehen. Neben Lebendgebärenden schwammen in seiner imposanten Anlage eine ganze Reihe Corydoras-Arten, eine oder zwei Schneckenbuntbarsch-Arten und natürlich jede Menge Ancistrusnachzuchten. In einer der obersten Reihe schwammen wunderschöne Nachzuchten von Rottürkisen Diskusbuntbarschen.

Im Großen und ganzen war es ein schöner Ausflug, der einzige Wermuthstropfen war das Wetter, trotz blauem Himmel und Sonnenschein war es wirklich "Schweinekalt" !!!